Sie sind hier:
  • Huchting

Herzlich Willkommen im WiN-Quartier Huchting

Wichtiger Hinweis :
Dies ist eine Subdomain, also ein Unterauftritt für das WiN-Gebiet Huchting innerhalb des Internetauftritts "Soziale Stadt Bremen.de"

Für das Navigieren innerhalb des Auftritts von Huchting benutzen Sie bitte die Schaltflächen auf der rechten Seite.

Nur zum Wechsel in den Auftritt "Soziale Stadt" benötigen Sie die Schaltflächen oben.

WiN - Termine

die nächste WiN AG findet am Mittwoch, den 13.12.2017 um 9.00 Uhr im Pavillon H des Bürger- und Sozialzentrums (bus) in der Amersfoorter Straße statt.

die nächste Stadtteilgruppe findet am Donnerstag, den 30.11.2017 um 17.00 Uhr im Klönhof, Nimweger Straße 11, statt.

Termine der Stadtteilgruppe 2018

immer donnerstags um 17.00 Uhr

25.01.2018
01.03.2018
12.04.2018
24.05.2018
14.06.2018
06.09.2018
25.10.2018
29.11.2018

Huchting - Das WiN-Quartier stellt sich vor

Wer von Huchting aus die Ochtum überquert, fährt nicht "in die Stadt", sondern "nach Bremen".

Sodenmatt
Sodenmatt

Huchting hat eine Stadtrandlage und ist durch die Zusammenlegung mehrerer Dörfer entstanden, was z. T.noch heute in den stadträumlichen Strukturen und auch im sozialen Gefüge des Stadtteils erkennbar ist. Einige Quartiere haben noch eine fast dörfliche Ausstrahlung, an anderer Stelle prägen der Geschosswohnungsbau der 60-er Jahre und eine vierspurige Straßenführung das Stadtteilbild.
Huchting besteht aus den vier Ortsteilen Sodenmatt, Kirchhuchting, Mittelshuchting und Grolland. Es gibt – räumlich, sozial und psychologisch – eine deutliche Abgrenzung des Ortsteiles Grolland.
Von der Nutzung her überwiegt das Wohnen, nennenswerte Gewerbeansiedlungen finden sich heute nur in Mittelshuchting und in Kirchhuchting im Roland-Center.

Kirchhuchting
Kirchhuchting

Die Bevölkerung Huchtings wuchs zwischen 1950 und 1970 von 5.000 Einwohner/innen auf über 30.000. Neue Wohngebiete wurden in die vorhandenen Strukturen hinein und zwischen sie gebaut, so dass es zu einer räumlichen Verzahnung der verschiedenen Siedlungstypen kam (Einfamilienhausgebiete und in den 1950er bis 1970er Jahren Geschoßwohnungsbau in großem Umfang).
Aufgrund besonderer Belastungen wurde 1998 zuerst Kirchhuchting, in der Folge dann Sodenmatt und 2005 auch das Quartier Robinsbalje/Carl-Hurtzig Straße in Mittelshuchting in die Förderkulisse der Programme WiN, Soziale Stadt und LOS, bzw. STÄRKEN vor Ort aufgenommen.

Robinsbalje
Robinsbalje