Sie sind hier:

Quartiersentwicklung in Huckelriede

Das WiN-Büro in einem ehemaligen Laden am hinteren Niedersachsendamm, jpg, 126.7 KB
Das WiN-Büro im sog. "Alten Gemüseladen" am hinteren Niedersachsendamm

Nach der Aufnahme Huckelriedes in die Förderprogramme wurde in einem ehemaligen türkischen Gemüseladen am Niedersachsendamm 42 ein Anlaufpunkt geschaffen, der von den Bewohner*innen des Quartiers schnell und unkompliziert erreicht werden kann. Hier steht das Quartiersmanagement den Bürger*innen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Eine umgesetzte Projektidee: Die hellere Neuanlage des zuvor als
Eine umgesetzte Projektidee: Die hellere Neuanlage des zuvor als "dunklen Angstort" empfundenen Huckelrieder Parks

Das "Lokale Forum Huckelriede" tagt in der Regel alle 7 Wochen in den Räumen einer Institution im Quartier. Dann treffen sich Vertreter*innen der im Gebiet tätigen Einrichtungen, Vereine, Ämter und Behörden mit Bewohner*innen, um gemeinsam Projektideen zu beraten und Anträge auf Fördermittel zur Quartiersentwicklung zu diskutieren und zu beschließen. Alle Bürger*innen von Huckelriede sind dazu herzlich eingeladen.
Termine und Tagesordnungen werden vom Quartiersmanagement per E-Mail verschickt und jede*r kann sich in den Verteiler aufnehmen lassen.

Eine weitere umgesetzte Idee: Wiederbelebung des Kiosk am Werdersee , jpg, 74.6 KB
Eine weitere umgesetzte Idee: Wiederbelebung des Kiosk am Werdersee
Eine umgesetzte Projektidee – Kindergartenplätze & Stadtteilküche & Beratungsangebote & Familienbildung in einem: das Quartierszentrum, jpg, 74.0 KB
Eine umgesetzte Projektidee – Kindergartenplätze, Stadtteilküche, Beratungsangebote, Familienförderung sowie günstiger Wohnraum in einem - das Quartierszentrum
Durch den Umbau einer Hausmeisterwohnung konnte der Jugendraum Huckelriede (JuHu) geschaffen werden. , jpg, 134.8 KB
Durch den Umbau einer Hausmeisterwohnung konnte der Jugendraum Huckelriede (JuHu) geschaffen werden.

Durch die Vereinigung des Schulmeiderprojektes Strickleiter und die Offene Jugendarbeit in einem Gebäude werden Trägerkooperationen zur Entwicklung von Angeboten der Jugendarbeit möglich und Betriebskosten gering gehalten.

Derzeit besteht ein Schwerpunkt darin, einen dauerhaften Standort für die Cirkusschule Jokes e. V. zu schaffen.

Darüber hinaus kooperiert das Quartiersmanagement mit dem Ortsamt und dem Beirat Neustadt und verschiedenen Projektträgern, sowie lokalen Netzwerken, z.B. dem Controlling-Ausschuss Offene Kinder- und Jugendarbeit.

Weitere Informationen über das Sanierungsgebiet Huckelriede erhalten Sie auch auf den Internetseiten des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr